Du befindest dich hier: 

>> Aramis  >> Tagebuch  >> 2008 

  |  

Links

  |  

Seitenindex

  |  

Kontakt

  |

Tagebuch 2008 von Aramis

Aramis Geburt bis Fohlenweide

Die Einträge zu dieser Zeit sind im Tagebuch von Cleopatra, April 2008 untergebracht. Cleopatra erzählt dort über das Leben von Aramis bis er sie am 25. Oktober 2008 verlässt, um sich auf der Fohlenweide weiter zu entwickeln. Er soll in ca. 2,5 Jahren wieder zu uns in die Pferdegruppe zurück kehren.

25. Oktober 2008




Reise zur Fohlenweide am 25.10.08
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge mussten wir heute unseren Aramis auf die Fohlenweide geben. Er hat sich sehr schnell und gut mit der Situation abgefunden und wir hatten alle den Eindruck, dass er sich wohl fühlt.
 




Ein Küsschen zum
Abschied von Ilonka
<--  


Besuch vom 30.10.08
Die 4 kleinsten Fohlen (1Hengstli und 3 Stütchen) sind meistens um Aramis herum und suchen Schutz bei ihm. Mit den stärkeren kann er auch super umgehen. Er wehrt sich genügend, geht jedoch dem Streit aus dem Weg und mit dem frechsten Buben hat er auch schon gespielt.  

9. November 2008

Heute durften wir zum zweiten Mal, alle Fohlen zusammen, auf die Weide. Und es haben mich Silvia und Stefan besucht. Natürlich musste ich ihnen meine hübsche Freundin "Nicole" vorstellen. Sie ist das goldbraune Freibergermädchen neben mir, mit hellen Strähnen in Mähne, Schweif und Fesselhaaren. Der grosse Braune heisst "Lars". Er ist mein Kumpel, mit dem ich mich gerne balge. Hier ziehe ich ihm soeben am Halfter. :-)
Unsere Versorgerin hat Silvia erzählt, dass ich volle Pulle in eine Stange gerannt bin und nicht gleich wieder aufstand. Auch, dass wir bereits aus den Futterständen fressen und dass ich sie manchmal mit meinem Hinterteil schubse, damit sie es mir krault.

Impressionen von der Fohlenweide

22. November 2008

Heute waren Silvia und Nicole bei uns zu Besuch.

Nabucco gehört zu Nicole. Er ist 5 Tage älter als ich und das grösste Fohlen der Gruppe.

Sie haben uns gestriegelt und zeigten uns, dass wir etwas besonderes für sie sind.
Bald wurden wir jedoch ungeduldig und wollten wieder in die Gruppe.

Tschüssi ... bis bald ...

Dezember 2008

Am 18. Dezember war der Tierarzt bei mir. Er hat mich untersucht und danach hat er mir eine Spritze gegeben wo ich ganz müde wurde. Silvia redete mir gut zu und der Onkel Doktor hantierte an meinen Vorderbeinen herum. Mit einem Apparat hat er dann Röntgenbilder gemacht. Anschliessend hat mir Silvia grünen Lehm an beide Karpalgelenke geschmiert. Danina und Stefan waren auch hier. So warteten alle zusammen mit mir, bis ich wieder richtig wach war. Es gab noch ein Guti und dann durfte ich wieder zu meinen Freunden in die Gruppe.

Silvia erzählt:

Aramis hatte seit einiger Zeit Hygrome an beiden Karpalgelenken.
Natürlich hatte ich grosse Angst um ihn. Ich befüchtete, dass seine Gelenke einen Schaden haben könnten (Chips, etc.), was fatal gewesen wäre.

Resultat aufgrund der Untersuchung vom 18.12.08:
KEINE CHIPS und auch keine Entzündung, sondern eine Wachstumsstörung. D.h. die Wachstumsfugen sind aktiv/unruhig. Dies kann von zu schnellem Wachstum, oder von der Haltungsumstellung her kommen.
Therapie: Packungen mit grünem Lehm und Zufütterung von "Phytonol Vet".
Es drängt sich deshalb auf, dass ich öfters (1-2 x pro Woche) zum grossen "Kleinen" fahre um die Lehm-Packungen zu machen, bis eine Verbesserung eintritt.

Nach oben

(C) 2000 - 2016 by  Recher Webservice