Du befindest dich hier: 

>> Cleopatra  >> Tagebuch  >> bis 2002 

  |  

Links

  |  

Seitenindex

  |  

Kontakt

  |

Tagebuch 2000-2002 von Cleo

Mein Start ins Leben ...

Ich bin am 14.07.2000 auf dem Barockpferdegestüt in Les Enfers / Jura geboren und durfte etwa ein halbes Jahr im Schutz meiner Mami "Gerla" verbringen. Danach folgte ca. ein halbes Jahr mit 3 gleichaltrigen Friesenstuten "Cora-Lin", "Anouscha" und "Ariane" auf der Weide.

Am 6. Oktober 2001 hat mich Silvia auserkoren. Ihr hat auch Anouscha sehr gefallen, jedoch mein Charakter hat sie schlussendlich überzeugt.

Nachdem meine Züchter mein zukünftiges Zuhause besichtigt und für gut befunden hatten, ging ich im November 2001 in den Besitz von Silvia über.

Ich sollte noch ein paar Monate in der gemischten Herde an meinem Geburtsort bleiben. Silvia hat mich jeden Monat einmal auf dem Gestüt besucht, damit wir uns kennenlernen konnten.

April 2002

Am 24. April durfte ich dann in einen Gruppenauslaufstall zu 2 Wallachen ins Zürcher Ländle ziehen. Silvia wohnt knapp 3 km vom Stall weg und besucht mich täglich. Wir machen schöne Spaziergänge und ich lerne so viel Neues kennen. Anfangs hatte ich noch ziemlich Angst vor allem Möglichen, doch nun folge ich ihr überall hin. Oft spielen wir unterwegs ein bisschen oder ich darf zwischendurch mal saftiges Gras naschen. Jedenfalls geniessen wir beide die Zeit zusammen.

Mit den Wallachen habe ich mich schnell angefreundet. Ich bin zwar Rangniedrigste, doch das ist ja wohl normal.

Juni 2002

Ich bin schon 150 cm gross und 455 kg schwer!

17. Oktober 2002

Es stirbt der Wallach Olymp an Nierenversagen.



Trischi und ich sind traurig. -->  

November 2002

Schirmtraining vom Sonntag, 3. November

Es regnete sehr stark. Stefan und ich beschlossen trotzdem mit Cleopatra spazieren zu gehen.

Wir machten eine grosse Runde. Da Stefan den Regenschirm mitgenommen hatte, wollten wir nach der Halbzeit des Rundgangs auch gleich ein "Schirmtraining" zur Desensibilisierung von Cleo machen.

Also klappte Stefan den Schirm zusammen und spannte ihn, seitlich vom Pferd, langsam auf. Cleopatra reagierte nicht und schaute nur ganz gespannt. Dann nochmals etwas schneller - wieder nichts. Dann mit der Schirmautomatik - nun will sie gar mit dem Schirm spielen. Also, noch über das Pferd aufgespannt - da hüpfte sie kurz auf. Nochmals und nochmals, bis auch das nicht mehr als gefährlich von ihr empfunden wurde.

Viel gelobt und dann marschierten wir weiter. Doch nun hatte Stefan keine Ruhe mehr vor Cleo. Der Regenschirm war ein interessantes Spielzeug. Da hatte es sogar noch einen kleinen Bändel, welchen sie partout mit ihren Lippen erwischen wollte. Es war so lustig.

Dezember 2002

Es kommt ein neuer Kumpel. Er heisst Boy. Bald bin ich im Mittelpunkt der beiden Buben.

Nach oben

(C) 2000 - 2016 by  Recher Webservice