Du befindest dich hier: 

>> Cleopatra  >> Tagebuch  >> 2004 

  |  

Links

  |  

Seitenindex

  |  

Kontakt

  |

Tagebuch 2004 von Cleo

Februar 2004

Es ist der 29.02.04 und Gioconda, eine Anglo-Araber Stute, 17-jährig, zieht ein. Sie wird vorläufig noch in der Integrationsbox bleiben. Jarem und ich schauen interessiert über die Abschrankung. Gioconda glaubt sie sei nur in den Ferien hier und will noch nichts von uns wissen.

März 2004

Silvia hat damit begonnen mich an das Reitergewicht zu gewöhnen. Da Angelina noch federleicht ist und weiss wie sie sitzen muss, darf sie ab und zu aufsteigen und ein paar Minuten reiten. Wir beide machen das wunderbar.

April 2004

Ich wiege 554 kg. Grösse 155 cm :-) Es heisst ich sehe toll aus!

Gioconda ist nun in die Gruppe integriert. Sie ist daran sich den ersten Rang zu erkämpfen, daher ist manchmal noch etwas Unruhe im Stall. Auf jeden Fall möchte sie dazu gehören und sicher wird es auch bald harmonischer unter uns. Ich nehme es ziemlich gelassen und gehe dem Streit aus dem Weg. Wenn es allerdings um's Futter geht, kann ich schon mal ganz schön austeilen.

Mai 2004

Giocondas Frauchen hat gekündigt, sie werden uns bereits Ende Monat verlassen. Gioconda wird am Wohnort ihrer Besitzerin unterkommen, wieder in eine Box mit Auslauf, wo sie sich ev. wohler fühlt.

Bald wird ein 11-jähriger Tigerscheck-Wallach, zu uns ziehen. Hihi, dann werde ich vielleicht von beiden umworben.

Silvia spielt auch ab und zu mit mir, was ich immer sehr geniesse. Wow, das ist toll, so hüpfe und grunze ich dann wie ein Wildschweinchen und bocke in alle Richtungen. Auch werfe ich mich liebend gern immer wieder in den Sand und mache mich staubig. Darum werde ich immer erst danach geputzt. :-)

Juni 2004

Öfters fahren wir mit dem Pferdeanhänger weg. Silvia sagt wir müssten nun vielseitig arbeiten, damit ich pflegeleicht und gesund bleibe. Mal fahren wir nach Henau um mit anderen Friesen zu trainieren, oder zum Doppellongenkurs von 'Cor de Jong' nach Tenniken. Wir üben nun fleissig, weil wir im 'Showteam FFL' in Stadl Paura mitmachen wollen. Dort möchten wir eine Sequenz im spanischen Stil an der Doppellonge zeigen.

Silvia reitet nun so einmal die Woche 10 - 20 Min. mit mir im Gelände, welches ich ja von unseren vielen Spaziergängen und Velofahrten her kenne. Ich gehe ganz artig, fühle mich aber sicherer wenn sie neben mir her geht.

Frauchen hat den Torsion-Sattel gekauft, weil sie wegen der Passform verunsichert ist. Sie sagt, dass dieser vorläufig reicht und so mein Rücken keinen Schaden nehmen kann.

Es ist der 20. Juni und Cicco bezieht die Integrationsbox. 3 Wochen später benötigen wir keine Schranken mehr weil wir bereits Freunde geworden sind.
Cicco ist sehr sozial, verspielt und aufgeweckt.

Juli 2004

Mir wurde gesagt, dass bald die 2-jährige Ilonka D. zu uns in die Gruppe kommt. Sie sei auch so eine schwarze Perle wie ich, am selben Ort geboren und erst noch sehr stark mit mir verwandt (75%). Ganz bestimmt werden wir Freundinnen, denn immer wenn ich ein schwarzes Pferd sehe werde ich ganz hüpfig.

September 2004

Ilonka ist da! Anfangs verjage ich sie, weil dies meine Aufgabe ist. Doch schon
10 Tage später gehört auch Ilonka in unsere Gruppe und sie sucht oft meine Nähe. Nun sind wir vollständig, eine harmonische Gruppe, und hoffentlich bleiben wir lange in dieser Konstellation.

Am 8. September starteten wir mit dem Friesenpferdeverein FL die Reise nach Stadl Paura (Österreich) um sonntags an der Friesenpferdekörung den Abschluss zu verschönern. Es hiess ich hätte meine Sache sehr gut gemacht. Mir hat die Reise mit allem drum und dran nicht viel ausgemacht, denn ich fühlte mich recht wohl um die vielen Friesenpferde und es waren ja auch meine Menschenfreunde bei mir. Am Montag reisten wir wieder heim und da war ich dann schon ziemlich müde. Ich wurde von allen Pferden freudig begrüsst, als hätten sie mich wirklich vermisst.
Zur Bildergalerie "Stadl Paura".

Zwei Wochen nach Österreich zeigte ich meine Gänge an der Körung beim Friesenpferdeverein FL. Der Richter war nett, er steckte mir wieder ein Flot mit einer 2. Prämie an und ich durfte die Reihe der 7 Sterstuten anführen.
Ein ganz tolles Erlebnis war als meine Grossmutter Vera-Lin zur Preferentstute erklärt wurde. Sie ist die erste Stute in der Schweiz mit der begehrten Preferentauszeichnung. Ganz herzliche Gratulation dem Barockpferdegestüt !

Oktober 2004

Silvia hat begonnen mich intensiver zu reiten.

November 2004

Erstmals war die Pferdeausbilderin Verena bei uns und schaute Silvia beim Reiten genau auf die Finger. Manchmal kommt sie zu uns und sorgt dafür dass sich meine Muskulatur gut entwickelt und dass ich beweglich bleibe. Hierzu muss ich auch manchmal Turnübungen machen :-)

Dezember 2004

Eine unserer Reitstunden an einem nebligen Dezembertag -->

Gewicht: 597 kg

Nach oben

(C) 2000 - 2016 by  Recher Webservice