Du befindest dich hier: 

>> Cleopatra  >> Tagebuch  >> 2006 

  |  

Links

  |  

Seitenindex

  |  

Kontakt

  |

Tagebuch 2006 von Cleo

Januar 2006

Dieser Winter dauert sehr lange und es ist ständig sehr kalt. Wir können wochenlang nichts tun ausser Spaziergänge (alle zu Fuss), Pflege- und Schmusestunden, weil alles eisig und auch der Arbeitsplatz pickelhart ist. Somit gibt es eine Zwangspause bis in den März hinein.

März 2006

April 2006

Da Silvia dieses Jahr meine Ausbildung forcieren möchte, hat sie eine passende Reitlehrerin gesucht und wurde fündig mit Petra, welche nach den Grundsätzen von Philippe Karl lehrt.
Im Monat April kommt sie wöchentlich einmal zu uns und ab Mai wollen wir auf einem grossen Reitplatz oder einer Reithalle regelmässig alle 2 Wochen mit Petra trainieren. So haben wir dazwischen immer wieder etwas Zeit das Gelernte zu üben.

3. Bea Borelle-Kurs

Wir führen das Gelernte vor und Bea notiert sich die weiteren Ausbildungsschritte.
Unsere Reitlehrerin Petra ist auch da und schreibt fleissig mit. Nun werden die Seitengänge in die Arbeit integriert. Wir erleben drei sehr interessante Tage. Silvia bekommt von Bea Borelle ein umfangreiches Aufgabenblatt mit Lernstoff für die kommende Zeit.

Juni 2006

Am Samstag, 10. Juni, durften wir Ania und Henrik besuchen.
Ilonka und ich werden am Morgen früh ins Cleo-Mobil verladen und danach geht's los. Nach ca. 30 Minuten treffen wir dort ein. Wir kommen auf ein Sandviereck wo wir die vielen Düfte der anderen Pferde schnuppern können. Ilonka und ich beobachten wie Ania unseren Frauchen den Stall und ihren Henrik zeigt. Danach sitzen die drei an ein schön gedecktes Tischchen und sie essen und trinken ganz feine Sachen zum Frühstück. Auch für uns liegt ein Apfel bereit.
Danach werden wir gesattelt, gezäumt und ich werde zusätzlich beschuht. Endlich bekommen auch Ilonka und ich diesen Henrik richtig zu sehen. Poah, ein toller Kerl. Der soll uns aber nur nicht zu nahe kommen.
Wir gehen auf einen gemeinsamen Ausritt in neues, interessantes Gelände. Alles gerade, ohne Steigungen. Zuerst etwas über Land, dann einem Bach entlang und in den Wald hinein. Silvia findet auch jemanden unterwegs der ein paar Fotos von uns allen macht.


Ich will zwar nicht still stehen, doch es gelingen dann doch welche. Auf dem Heimweg geht's der Thur entlang wo wir auch einen Galopp wagen können. Jupiiiiieee, Danina und Ilonka schaffen ihren ersten gerittenen Galopp. Gratulation! Als Abschluss dürfen wir noch in der Thur baden. Henrik und Ilonka wollen sich hinlegen, doch sie dürfen nicht. Wir planschen und spritzen um die Wette.  


Im Stall angekommen werden wir wieder von den Reitutensilien befreit und es folgt nochmals ein Fototermin auf dem Sandplatz. Hihi - Henrik hat sich in Ilonka verliebt. Ich vertreibe ihn, denn schliesslich ist Ilonka meine Freundin. Bald werden wir verladen und fahren wieder nach Hause.  

In der Bildergalerie gibt es noch ganz viel zu sehen!
Ania, wir danken dir ganz herzlich! Es war mega schön bei euch!
Silvia, Danina, Ilonka und Cleopatra

18. Juni, am Frühlingsritt des FFL

Ilonka und ich wurden am Morgen früh verladen und fuhren dann ziemlich lange. Als wir ausgeladen wurden, durften wir zuerst etwas auf eine Weide. Es kamen nach und nach weitere Pferde hinzu. Einige davon kannte ich schon von früher. Frauchen sagte dies sei der Frühlingsritt des Friesenpferdevereins. Die Menschen begrüssten sich alle und bekamen Kaffee und Gipfeli.
Danach wurden wir geputzt und gesattelt. So fügten wir uns in die Pferdegruppe ein uns los ging's. Es war ziemlich heiss und für mich und Ilonka auch etwas anstrengend, weil wir ziemlich flott voran gingen. Die Umgebung war sehr schön mit dem Panorama der Berge. Zwischendurch konnten wir etwas ausruhen, bekamen Gutis und die Menschen verpflegten sich. Ich durfte ein paar Freunde meinesgleichen beschnuppern, was sehr spannend war. Auf dem Rückweg ging es durch einen schönen, dichten Wald und einem Fluss entlang.
Wieder auf dem Hof durften wir alle duschen und wurden in die verschiedenen Ausläufe verteilt. Ilonka und ich erhielten viel feines Heu zu fressen. Die Menschen verschwanden hinter das Haus. Ab und zu schaute jemand vorbei um mit uns zu reden. Manchmal musste ich etwas mit Thirza streiten, weil sie nicht ganz einverstanden war, dass wir ihren Auslauf benutzten. Dabei ist leider auch der Zaun zerbrochen und ich hoffe wir dürfen uns trotzdem wieder einmal dort blicken lassen.
Müde aber zufrieden sind wir wieder zu Hause angekommen.
Wir alle danken Esther und Hansruedi herzlich für diesen schönen und gelungenen Tag!
Zur Bildergalerie

23.- 25. Junim am Cor de Jong-Kurs in Allschwil

Es waren sehr interessante und lehreiche Tage in angenehmer Atmosphäre. Wir arbeiteten am langen Zügel, speziell an Schulterherein und dem Travers. Herzlichen Dank an die Gastgeber und Organisatoren Petra und Max sowie dem Verpflegungsteam Chrigeli und Ruedi!

Juli 2006

14. Juli, Cleopatras 6. Geburtstag

Zu meinem Geburtstag hat mein Götti bestimmt ein feines Leckerli mitgebracht.

August 2006

19. August, Cleopatra und Ilonka am Patrouillenritt Agasul.

Horseathlon 2006

27. August in Hüttlingen
Wir waren wir an unserem 1. Horseathlon.

1. Bodenarbeitsprüfung
Die ist ganz gut abgelaufen. Ausser - alleine auf der Wiese stehen und dann auf Abruf zu Silvia gehen, funktionierte überhaupt nicht. Ist doch klar, wenn so saftiges Gras am Boden ist!
2. Geländeritt
Wir gingen mittleres Tempo und sind viel getrabt. So waren wir dann auch schon nach 1,5 Stunden zurück und die 10 Fragen waren sehr einfach.
3. Geschicklichkeitsreiten
Da haben wir ziemlich versagt und nur etwa einen Drittel der Punkte geholt. Wir waren wohl beide nervös und hätten es viel besser machen können.
4. Gelassenheitsparcour
Lief recht gut. Nur "Pferd mit Besen abwischen" gelang Silvia nicht. Ich glaubte der Besen sei ein böses Tier, denn mit so einem werden wir Pferde immer aus dem Stall gejagt, wenn drinnen geputzt wird. Das hat sich gerächt.

Obwohl wir nicht in die vorderen Ränge kamen, waren Silvia und Stefan sehr zufrieden. Das Ziel war, zu sehen wo wir stehen und ob so viele Disziplinen zuviel für mich sind.
Zur Bildergalerie

September 2006

Die Nachwuchstalente Jessica und Svenja 

Oktober 2006

Am 7. Oktober gingen wir zusammen mit Armanda und Jarem nach Kloten und besuchten Caroline mit ihrer Berber x Araberstute Kabira.





Wir geniessen den wunderschönen Herbst!  


Die Gegend hier ist wirklich mega schön.
Manchmal begleitet uns Stefan, wie z.B. heute. :-)  

November 2006

Zur Zeit will Frauchen sich ganz aufs Reiten konzentrieren. Die regelmässigen Reitstunden mit Petra K. bringen uns recht gut voran und es macht uns allen Spass. Dazwischen wird das Gelernte geübt und gefestigt.

Nach oben

(C) 2000 - 2016 by  Recher Webservice